WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Edward Sapir



Edward Sapir (* 1884; † 1939) war ein amerikanischer Ethnologe und Linguist, führend in der amerikanischen strukturellen Linguistik, und er war einer der Schöpfer der Sapir-Whorf-Hypothese. Geboren wurde er in Lauenburg/Deutschland. 1889 kam er in die USA. Er war Schüler von Franz Boas und Lehrer von Benjamin Whorf.

Zunächst lehrte er an Universitäten in Kalifornien und Pennsylvanien. Danach war er von 1910 – 1925 Leiter der Anthropologischen Abteilung des Kanadischen Nationalmuseums.

Sapir lehrte als Professor für Anthropologie an der Universität von Chikago (1925–31), und anschließend bis zu seinem Tod als Professor für Anthropologie und Linguistik an der Universität von Yale.

Er war einer der ersten, der die Beziehungen zwischen dem Studium der Sprache und der Anthropologie erforschte.

Sapir schlug 1921 eine alternative Sicht auf die Sprache vor, in der er annahm, dass die Sprache die Art und Weise beeinflusst, in der Menschen denken. Seine Idee wurde von Whorf übernommen und weiterentwickelt und wurde bekannt als Sapir-Whorf-Hypothese.

Werke

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^