WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Editha



Editha oder Eadgyth/Edgith/Edgitha, die Tochter von Edward dem Älteren von Wessex (König von England) und AElflaeda; Halbschwester von König Æthelstans (* unbekannt; † 29. Januar 946 in Magdeburg; wurde 929/930 erste Gemahlin des späteren Kaiser Otto I. den Großen).

Im Jahre 929 entsandte König Heinrich I eine Delegation nach England, mit der Bitte um eine Braut für seinen Sohn Otto I. Ihm wurden zwei Schwestern zur Auswahl geschickt, von denen sich Otto für Editha entschied. Die andere heiratete den Bruder des Königs Rudolf II von Hochburgund. Durch die Ehe zwischen Otto und Editha verstärkte sich die Legitimation des sich formierenden sächsischen Königshauses.

Editha erhielt Magdeburg als Morgengabe, da sie anscheinend Probleme mit ihrer Schwiegermutter Mathilde hatte. Sie gebar Liudolf, der später mit Ita, der Tochter Schwabenherzogs Hermann I. verheiratet wurde und Liudgard, der späteren Gemahlin Konrads des Roten.

Sie starb 946 und ihr Grab befand sich erst im Moritzkloster von Magdeburg, später dann im Dom zu Magdeburg. Durch urkundliche Schenkungen an das Moritzkloster in Magdeburg und an das Servatiusstift in Quedlinburg wurde sie in deren Totengedenken aufgenommen.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^