WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Dramatik



Die Dramatik ist neben der Lyrik und Epik eine der traditionellen Formen der Literatur. Dramatische Werke können zwar gelesen werden, werden aber meist für das Theater oder den Film zum Darstellen gefertigt. Moderne Formen sind Hörspiel und Fernsehspiel.

Das Drama (Theaterstück) als literarische Form wurde in der Antike Griechenlands erstmals formell entwickelt (Aischylos, Sophokles, Euripides), wobei Aristoteles das Drama in Tragödie und die Komödie einteilte (s. auch Der Name der Rose).

In Europa folgte erst seit dem Mittelalter eine Weiterentwicklung des klassichen Dramas. Seither sind Bezeichnungen wie Schauspiel, Lustspiel, Tragikomödie, Bürgerliches Trauerspiel, Charakterstück mit überlappender Bedeutung in Gebrauch.

Ältere Dramen sind meist in Versen gefaßt; in neuerer Zeit überwiegt freie Prosa.

Musikalisch dargeboten berührt die Dramatik Darstellungsformen wie Oper, Operette und Musical.

Table of contents
1 Dramatik/Drama
2 Siehe auch:
3 Weblinks

Dramatik/Drama

Die Dramatik ist neben der Lyrik und der Epik eine der traditionellen Formen der Literatur. Drama ist griechisch und bedeutet Handlung. Dramen sind dafür geschrieben, im Theater aufgeführt zu werden, sie wenden sich mit genauen Szenenanweisung den Schauspielern und Regisseuren zu. Eine andere spezielle Form des Dramas wendet sich an den Leser, das Lesedrama. Ein Kennzeichen des Dramas ist die, im Dialog dargestellte, in Szenen unterteilte Handlung. Dramen werden in drei Hauptgattungen eingeteilt: die Tragödie, die Komödie und die Tragikomödie. Das Drama baut sich herkömmlich nach spätantikem Muster aus fünf, häufig auch aus drei Akten auf, die in Szenen oder Auftritte eingeteilt sind. Es gibt aber auch die Form des Einakters, die wiederum in Szenen oder Auftritte eingeteilt ist.

Die fünf Akte des klassischen aristotelischen Dramas gliedern sich wie folgt:

Man unterscheidet die beiden Formen des geschlossenen und des offenen Dramas. Die Merkmale des geschlossenen Dramas sind: Die Merkmale des offenen Dramas sind:

Siehe auch:


Literatur:

Hans-Dieter Gelfert: Wie interpretiert man ein Drama? ISBN: 3150150264

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^