WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Dialektik



Die Dialektik\ ist eine Methode der Philosophie und der Rhetorik, bei der kontroverse Themen durch Aussagen und Gegenaussagen (These und Antithese) mit anschließender Synthese (Konklusion) als schlüssig dargestellt werden.

Die Widersprüche sollen aufgelöst werden und dadurch eine Erkenntnis entstehen (Synthese), wobei in Fichtess Terminologie - These, Antithese und Synthese - von Hegel nicht benutzt, sondern kritisiert wird.

Es besteht also eine enge Verwandtschaft mit der Logik. Dialektik wird oft als Teil der Logik oder informale Logik bezeichnet oder gar mit Logik gleichgesetzt. Ursprünglich wurde mit Dialektik die Kunst der Gesprächsführung (Platon, Aristoteles) (in diesem Sinne noch von Schopenhauer gebraucht) bezeichnet, wobei allerdings im Gegensatz zur Sophisterei der Dienst an der Sache im Mittelpunkt steht. Kant behauptete, die Dialektik sei die Beschäftigung mit Dingen außerhalb des möglichen Erfahrungsbereiches ("Logik des Scheins") und führe daher unausweichlich zu unauflösbaren Widersprüchen. Das Verständnis der Dialektik wurde weiterentwickelt bei Karl Klemens Serol, Johann Gottlieb Fichte und Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling, um schließlich seinen absoluten Höhepunkt in der Logik Hegels zu erreichen.

Table of contents
1 Dialektik im Marxismus
2 Siehe auch
3 Weblinks

Dialektik im Marxismus

Karl Marx hatte den Anspruch, auf dieser hegelschen Dialektik aufzubauen, doch die meisten seiner Schüler bis heute sanken herab zu einer Art "Pidgeon-Dialektik", die die hegelsche Logik herunterbringt auf deren Form der berühmten drei marxistischen dialektischen Grundgesetze:

Neben diesen drei aufgeführten Grundgesetzen werden in der marxistischen Dialektik noch die Gesetzmäßigkeiten des dialektischen Zusammenhangs betrachtet. Das sind z.B. die Kategorien

[Wichtiger Hinweis: Diese Liste befindet sich noch im Aufbau]

Manchmal werden diese Gesetzmäßigkeiten auch als dialektische Wechselwirkungen bezeichnet.

Eine besondere Entwicklung hat die marxistische Dialektik in China (siehe Mao Zedong Widerspruchstheorie) genommen.

Die drei Grundgesetze sind - entgegen vielen Gerüchten, insbesondere aus marxistisch-leninistischen Kreisen - keineswegs die Zusammenfassung der hegelschen Dialektik oder das was an ihr "rational" ist. Wer etwas zu Hegels Dialektik wissen will, möge Hegels Logik lesen, in der kleinen Logik (1. Band der Enzyklopädie, erhältlich z.B. als stw 608 bei Suhrkamp) oder in der "großen" Logik (Wissenschaft der Logik, 2 Bände, stw 605-606). Einen ersten Einstieg bieten in der "kleinen Logik" die Paragraphen 79-82.

Siehe auch

Weblinks

zur hegelschen Dialektik:




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^