WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Buckelwal



Buckelwal
Systematik
''berordnung '' Laurasiatheria
''Ordnung '' Wale (Cetacea)
''Unterordnung '' Bartenwale (Mysticeti)
''Familie '': Furchenwale (Balaenopteridae)
''Gattung '': Megaptera
''Art '': Buckelwal (M. novaeangliae)

Der Buckelwal (Megaptera novaeanglia) ist ein oft in Küstennähe vorkommender Vertreter der Furchenwale.

Table of contents
1 Merkmale
2 Verbreitung
3 Verhalten
4 Walfang und Schutz

Merkmale

Mit einer durchschnittlichen Länge von 13 m sind Buckelwale relativ kleine Bartenwale. Allerhöchstens erreichen sie 15 m Länge. Das Gewicht liegt bei 30 Tonnen. Die Brustflossen sind weit größer als bei allen anderen Walen, sie erreichen fast ein Drittel der Körperlänge. Auch die Schwanzflosse ist gewaltig, während die Rückenflosse winzig ist. Die Färbung ist oberseits schwarz und unterseits weißlich; weiße Flecken kommen durch den Befall mit Seepocken zustande. Der Buckelwal hat 14 bis 20 Kehlfurchen sowie knotige Hautverdickungen an Kopf und Flossen, auf denen ein bis zwei Borsten stehen.

All diese Merkmale lassen den Buckelwal so abweichend erscheinen, dass er von den anderen Furchenwalen abgetrennt und in eine eigene Gattung gestellt wird.

Verbreitung

Der Buckelwal lebt in allen Ozeanen. Die Sommerquartiere liegen dabei in polaren Meeren, die Winterquartiere in tropischen und subtropischen Gewässern. Während ihrer Wanderungen halten sich Buckelwale oft in Küstennähe auf und dringen in Buchten und sogar Flussmündungen ein.

Verhalten

Buckelwale sind schnelle Schwimmer, die sich durch akrobatische Sprünge auszeichnen, bei denen sie sich mit dem gesamten Körper aus dem Wasser erheben. Die Nahrung besteht vor allem aus Krill, und zu einem kleinen Teil auch aus Fischen. Gefressen wird nur in den Sommerquartieren. Im Winter zehren Buckelwale von ihren Fettreserven.

Zwar geben alle Bartenwale Töne von sich, bei den Buckelwalen aber gibt es die größte Vielfalt von Stimmäußerungen. Der Gesang der Buckelwale gehört zu den facettenreichsten Tierlauten überhaupt. Man hat festgestellt, dass es bei den Gesängen verschiedene Dialekte gibt; so haben die nordatlantischen Buckelwale einen Gesang, der sich deutlich von dem der nordpazifischen unterscheidet. Gesungen wird nur in den Winterquartieren, während die Lautäußerungen im Sommer unterbleiben.

Buckelwale leben allein oder in kleinen Gruppen von zwei bis neun Tieren. Kühe mit Neugeborenen werden oft von einem Bullen begleitet, der sie gegen zudringliche andere Wale verteidigt. Die Tragzeit der Weibchen beträgt etwa zwölf Monate. Junge sind bei der Geburt etwa 4 m groß. Ein Buckelwal wird im Alter von fünf Jahren geschlechtsreif und kann 75 Jahre alt werden.

Walfang und Schutz

Ursprünglich gab es etwa 125.000 Buckelwale. Weil er sich der Küste nähert und nicht sonderlich groß ist, ist der Buckelwal leichter zu jagen als andere Großwale. Er wurde daher schon im Altertum gejagt, in großem Stil aber seit dem 17. Jahrhundert. Während des 20. Jahrhunderts wurden die Bestände so massiv geplündert, dass man das Aussterben der Art befürchtete. 1966 wurde daher von der Internationalen Walfangkommission ein totales Fangverbot ausgesprochen. Heute gibt es weltweit weniger als zehntausend Buckelwale.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^