WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Boudicca



Boudicca (auch Boudica, Boadicea) war eine britannische Heerführerin, die in den frühen Jahren der römischen Besetzung Britanniens einen letztlich erfolglosen Aufstand anführte. Unsere Hauptquelle sind die Annalen des Tacitus.

Die historische Boudicca

Boudicca war Königin der Icener, einem keltischen Stamm im Gebiet des heutigen Norfolk und Suffolk.

König Prasutagus, ihr Ehemann, teilte sein Erbe unter seinen Töchtern und Kaiser Nero auf, um ersteren den Frieden zu sichern. Im Jahre 60 n. Chr. griffen die Römer trotzdem an. Boudiccas Heer griff darauf hin die Veteranenkolonie und römischen Verwaltungssitz Camulodunum (Colchester) an und plünderte Londinium (London) und Verulamium (Saint Albans). Kurz darauf vernichteten römische Legionen ihre Armee.

Boudicca soll sich 61 n. Chr. vergiftet haben.

Boudicca in der Literatur

Bekannt sind das Gedicht Gedicht Boadicea von Alfred Lord Tennyson und die Tragödie Bonduca von John Fletcher. Außerdem gibt es zahlreiche historische Romane und Jugendbücher über Boudicca (siehe home.t-online.de/home/Stefan.Cramme/boudicca.html).




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^