WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Berlin Thunder



Das American Football-Team Berlin Thunder ist seit 1999 Mitglied der NFL Europe. Thunder löste das Team der London Monarchs im europäischen Ableger der NFL ab.

Table of contents
1 Geschichte
2 Bekannte Spieler
3 Weblinks

Geschichte

Am 16. November 1998 wurde Michael Lang als General Manager von Berlin Thunder vorgestellt. Nach dem Aufruf, Namensvorschläge einzusenden, entschied man sich für den Namen "Berlin Thunder".

Spielort der Heimspiele von Berlin Thunder war zunächst das Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion. Seit der Saison 2003 wird im Berliner Olympiastadion gespielt. Mit dem Umzug konnte der Zuschauerdurchschnitt um 23% im Vergleich zur Vorsaison erhöht werden (auf 12.238 pro Spiel).

Saison 1999

Die von Wes Chandler trainierte Mannschaft verlor in ihrer ersten Saison zunächst vier Spiele hintereinander, bevor das Heimspiel gegen die Amsterdam Admirals gewonnen werden konnte. Am Ende standen 3 Siege 7 Niederlagen gegenüber und Thunder wurde Letzter in der NFL Europe.

Saison 2000

Nach dem Wechsel von Wes Chandler zu den Dallas Cowboys in die NFL, wurde Peter Vaas, bislang Offensive Assistant bei den Barcelona Dragons, Cheftrainer der Berliner. Zwar stand man nach dem dritten Spieltag ganz oben in der Tabelle, am Ende reichte es aber mit 4 Siegen und 6 Niederlagen wieder nur für den letzten Tabellenplatz.

Saison 2001

Auch im Jahr 2001 sollte das erste Saisonspiel verloren gehen. Doch danach wurde noch sechs mal gewonnen, so dass Thunder am Ende mit sechs Siegen und vier Niederlagen Tabellenzweiter, und damit Teilnehmer am World Bowl, dem Endpiel um die Meisterschaft in der NFLE, wurde. Das Endspiel in der Amsterdam Arena gewannen die Berliner gegen die Barcelona Dragons mit 24-17 und sicherten sich somit erstmalig den Titel als World Bowl Champion.

Saison 2002

Die Mannschaft von Peter Vaas startete wieder nur mäßig in die Saison. Drei knappen Niederlagen folgten dann aber drei Siege, am Ende standen sechs Siege und vier Niederlagen zu Buche. Wieder war Berlin Thunder Tabellenzweiter und für den World Bowl qualifiziert. Das Endspiel wurde im Düsseldorfer Rheinstadion, in dem auch der Endspielgegner Rhein Fire seine Heimspiele bestritt, ausgetragen. Mit einem 26-20 Erfolg verteidigten die Berliner als erstes NFLE-Team überhaupt ihren Titel.

Saison 2003

Die vom Verletzungspech verfolgte Mannschaft verlor im Jahr 2003 gleich die ersten vier Partien der Saison. Es folgten im Laufe der Saison nur noch drei Siege, denen am Ende sieben Niederlagen gegenüber standen. Damit konnte Thunder wieder einmal nur den letzten Platz belegen.

Saison 2004

Deultich besser verlief die Saison 2004. Rick Lantz übernahm die Mannschaft als Cheftrainer, und führte sie zum Auftakt der Saison zu fünf Siegen in Folge. Am sechsten Spieltag musste Berlin Thunder die erste und einzige Niederlage der Saison hinnehmen. Mit neun Siegen und einer Niederlage stand Thunder als Tabellenführer zum dritten Mal im World Bowl. Im Finale traf Berlin Thunder in der Arena AufSchalke auf Frankfurt Galaxy. Die Berliner entschieden die Partie mit 30-24 für sich und konnten den dritten Titel in vier Jahren feiern.

Bekannte Spieler

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^