WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Becherovka



Als Becherovka (auch: Karlsbader Becherbitter) wird ein aus Karlsbad in Tschechien stammender, grünlich-gelber Kräuterbitterschnaps bezeichnet. 1805 besuchte der Reichsgraf Plettenberg-Mietingen mit seinem Begleiter, dem englischen Doktor Frobrig, Karlsbad. Die beiden quartierten sich in das "Haus der drei Lerchen" ein, welches der Apotheker Jan Becher besaß.

Die Leidenschaft, Kräuter und Alkohol zu mischen, verband den englischen Arzt und den tschechischen Apotheker. Als der Arzt die Stadt verlassen musste, gab er Becher einen Zettel mit einer Rezeptur aus Kräutern, [[Öl]en und Alkohol. Nach langwierigem Probieren erhielt Jan Becher das, was Becher mit "Das hier hat mich ziemlich begeistert" umschrieb. Ab 1807 produziert die Firma Jan Bechers dieses Getränk. Nach 1805 trafen sich Becher und der unbekannte Engländer nie wieder.

Um Becherovka herzustellen wird eine Kräutermischung in Stoffsäcke gefüllt und etwa eine Woche lang in einen Tank mit Allkohol getaucht. Danach wird der Extrakt mit Wasser und Zucker gemischt und in Eichenfässer gefüllt. Dort reift der Becherovka 2 Monate lang. Danach wird der Kräuterschnaps in die typischen, grünen, abgeflachten Flaschen abgefüllt.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^