WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Bürgertum



Der Begriff Bürgertum bezeichnet

1. die Vereinigung freier und gleicher Bürger zu einem politischen Gemeinwesen. Nach seiner ersten Epoche in der antiken griechischen Polis (vgl. auch Etrusker, Karthago, Rom) bestand es in freien mittelalterlichen Städten und wurde schließlich Merkmal der staatsbürgerlichen Gemeinschaft des modernen bürgerlichen Staates.

2. in der traditionellen Ständegesellschaft den Dritten Stand nach Adel und Klerus

Zur Geschichte

Im 17/18. Jahrhundert bildete sich das Bürgertum zusammen mit dem Nationalstaat heraus.

Eng verbunden mit seinem Entstehen ist die

Während in Frankreich das Bild der Staatsnation leitend war, prägte in Deutschland die Idee der Kulturnation den Übergang zum Bürgertum. Eine besondere Gestalt nahm das Bürgertum an in der Ausbildung zahlreicher Vereine.

Das Bürgertum der Industriegesellschaft umfasst das

Siehe auch: Bürgerrecht, Soziale Schicht, bürgerliches Trauerspiel



     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^