WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Atemschutzmaske



Die Atemschutzmaske (auch: Atemanschluss) ist eine aus Gummioder (Silikon) gefertigte Maske, an welcheder Lungenautomat das Atemschutzgerätes (Pressluftatmer, oder ein Filter) angeschlossen wird. Man unterscheidet dabei zwischen Normaldruckmaske und Überdruckmaske.

Table of contents
1 Aufbau
2 Funktionsweise
3 Atemanschlüsse für Normal- und Überdruckluft

Aufbau

Atemschutz(voll)masken bestehen im wesentlichen aus:

Funktionsweise

Beginnt der Atemschuztzgeräteträger zu atmen, erzeugt er einen Unterdruck in der Atemschutzmaske. Über den Lungenautomaten (Atemgesteuerte Dosiereinrichtung) wird nun vom Druckminderer über den Lungenautomaten entsprechend Luft in die Maske nachgeführt. Dieser Mitteldruck beträgt nach Gerätetyp zwischen (4,5bar- 8,0bar). Die Atemluft gelangt über das Einatemventil in den Maskenkörper und strömt an der Sichtscheibe vorbei. Dieser Effekt verhindert ein Beschlagen der Sichtscheibe. Nun gelangt die Atemluft, über die an der Innenmaske angebrachten Steuerventile, in diese hinein und wird veratmet. Beim Ausatmen schließt das Einatemventil und die Ausatemluft strömt über das Ausatemventil ins Freie. Bei der Überdruckmaske kommt hinzu, dass durch ein federbelastetet Ausatemventil ein Überdruck von 3,9 mbar in der Maske herrscht. Dadurch können bei Undichtigkeiten der Maske keine Atemgifte in die Maske gelangen. Der Einatemwiderstand ist im Gegensatz zur Normaldruckmaske niedriger. Aber der Ausatemwiderstand wird durch das federbelastete Ausatemventil leicht erhöht. Beim Gebrauch von Atemschutzfiltern, macht sich der Ausatemwiderstand negativ bemerkbar, weil der Atemschutzgeräteträger mit der Ausatmung diesen Widerstand überbrücken muß. Atmet er nur sehr flach aus, kann sich ein erhöhter Kohlendioxidanteil in der Maske sammeln und nach einer Weile zur Bewußtlosigkeit führen, dem so genannten Airtrapping.

Atemanschlüsse für Normal- und Überdruckluft

Unterschiede zwischen einem Atemanschluß für Preßluftatmer mit Normaldruck gegenüber Preßluftatmer mit Überdruck: Es besteht auch die Möglichkeit den Steckanschluß zu verwenden.

Siehe auch




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^