WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Atari



Dieser Artikel befasst sich mit dem historischen US-Unternehmen Atari, andere Bedeutungen siehe Atari (Begriffsklärung).
Atari ist historisch ein US-amerikanisches Unternehmen, das durch Homecomputer sowie Spielhallen- und Homevideospiele bekannt wurde. Es gilt heute als technologische Keimzelle und Vorreiter vieler Entwicklungen und wurde in den 1970er Jahren von Nolan Bushnell gegründet.

Atari überlebte die Krisen der Videospielsysteme (1980er, 1990er Jahre) und Homecomputer (90er Jahre) nicht als eigenständiges Unternehmen. 1995 wurde Atari als Hardwarefirma endgültig aufgelöst, und nur noch als Markenname gehandelt.

Im zweiten Quartal 2003 firmierte der französische Konzern Infogrames um auf den gekauften Namen Atari.

Table of contents
1 Geschichte
2 Spielkonsolen
3 Handhelds
4 Heimcomputer
5 Siehe auch:
6 Weblinks:

Geschichte

1972 kündigte Nolan Bushnell seinen Arbeitsplatz bei Ampex in Kalifornien und gründete mit zwei seiner Kollegen Atari.

Zuerst wollten sie unter Syzygy (anglisiertes griechisch für Zusammenfügung) firmieren, dieser Name war aber überraschenderweise bereits für eine Dachdeckerfirma eingetragen. Da Bushnell in seiner Freizeit das Go-Spiel pflegte, übernahm er einen Begriff aus diesem Spiel; "Atari" entspricht im Go ungefähr dem Ausruf "Schach!" beim Schachspiel. Das Logo der Firma stellt einen stilisierten Berg Fuji dar.

Inspiriert von einem in Studentenkreisen beliebten Computerspiel namens Spacewar entwickelten sie erst einen ähnlichen Automaten, namens "Computer Wars" dem aufgrund seiner komplizierten Steuerung kein Erfolg beschieden war.

Der Durchbruch gelang mit einem Pong-Automaten, der in der Testphase noch nicht mal ein fertig konstruiertes Gehäuse hatte.

Eine nette Anekdote hierzu ist, dass der Wirt, in dessen Laden der Prototyp aufgestellt wurde, nach zwei Tagen anrief, dass der Automat kaputt sei. Wie sich herausstellte, war der Münzeinwurfschacht verstopft, weil der Münzspeicher überfüllt war.

1975 hatten Steve Jobs und Steve Wozniak, die späteren Mitgründer von Apple Computer kurz freiberuflich für Atari gearbeitet: sie entwickelten eine verbessere Heim-Pongkonsole mit einem Minimum an Transistoren.

Nach Streitigkeiten mit der neuen Geschäftsleitung trennten sich 1979 einige Programmierer von Atari: David Crane, Larry Kaplan, Alan Miller und Bob Whitehead. Diese gründeten Activision. Auch Bushnell selbst verließ 1979 die Firma.

Nach der ersten Krise in den 80ern wurde Atari in zwei weitgehend voneinander unabhängige Firmen geteilt.

Eine Firma beschäftigte sich weiter mit Spielen (Käufer: Time Warner), die andere mit den Heimcomputern (Käufer: Jack Tramiel, der gerade entlassene Gründer und langjährige Vorsitzende von Commodore).

Der Spielebereich konzentrierte sich nach dem fehlenden kommerziellen Erfolg der Heim-Systeme Jaguar und Panther schließlich auf Software und wurde dann durch die Firma Hasbro aufgekauft.

Seit dem zweiten Quartal 2003 präsentiert sich die französische Firma "Infogrames" unter dem Namen und alten Logo Ataris. Infogrames erhofft sich dadurch vom hohen außereuropäischen Bekanntheitsgrad dieses Markennamens zu profitieren.

Spielkonsolen

Handhelds

Heimcomputer

Siehe auch:

TOS, GEM, MIDI, (Home-)Computer: Atari 800, Atari 800XL, Atari ST, Atari TT, Atari Portfolio, Falcon, Videospiel-Konsolen: Atari 2600, Jaguar, Panther, Lynx (Handheld)

Weblinks:




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^