WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Arnulf von Kärnten



Arnulf von Kärnten (ca. 850 bis 8. Dezember 899) war einer der bekanntesten Herzöge von Kärnten. Er war illegitimer Sohn des Karolingers Karlmann und wuchs in Moosburg auf der Mosaburch auf.

Er war in lange Kämpfe gegen Swentopluk von Großmähren und gegen die Normannen verwickelt.

Arnulf wurde 887 zum ostfränkischen König und 896 zum römisch-deutschen Kaiser gewählt. Im selben Jahr wurde er auch vom Papst zum Kaiser gekrönt.

Durch seine Tochter Glismut war er Großvater des späteren Konigs Konrad I

Er wurde im St. Emmeram in Regensburg beigesetzt, wo auch seinem Sohn Ludwig das Kind begraben ist.

Siehe auch: Karantanien, Frühmittelalter, Hochmittelalter, Herzogstuhl, Zollfeld

Vorgänger:
Karl III., der Dicke
Liste der Könige und Kaiser Deutschlands Nachfolger:
Ludwig (IV.) das Kind




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^