WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Andrej Rubljow



Andrej Rubljow (russisch Андрей Рублёв; * ca. 1360, † 29. Januar 1430 in Moskau) war einer der bedeutendsten russischen Ikonenmaler, und ist ein Heiliger der östlich-orthodoxen Kirche.

Das genaue Datum seiner Geburt ist nicht bekannt; es wird 1360 als Geburtsdatum vermutet, weil in den Viten Rubljows Tod mit der Bemerkung versehen wird, er sei im hohen Alter gestorben, hohes Alter bedeutete älter als 60.

Da Rubljow 1430 gestorben ist, könnte davon ausgegangen werden, dass er 1360 geboren ist, wenn nicht der Charakter seiner Kunst berücksichtigt werden müsste, der vom Stil her eher auf die 90er Jahre des 14. Jahrhunderts schließen lässt. Das hieße als Geburtsdatum die 70er Jahre in Betracht zu ziehen.

Andrej Rubljow hat vermutlich vor 1405 das Mönchsgelübte abgelegt und den Namen Andrej angenommen. Er lebte im Erlöser-Andronnikow Kloster in einer Gemeinschaft Moskauer Maler.

Erst nach 1904 nach der Entdeckung seiner Troiza (Dreifaltigkeitsikone, Format: 114cm*112cm entstanden ca. 1511) begann eine Erforschung seines Werkes. Heute ist die Ikone in der Tretjakow-Galerie in Moskau ausgestellt.

Die Komposition der Ikone zeigt die Szene aus der Bibel, in der drei Männer Sara und Abraham besuchen (1 Mo 18,1-33). Rubljow konzentriert sich auf die Darstellung der drei Gestalten. Die Deutung des Werkes ist vielschichtig. Es wird u.a. als ein Appell an die Einigkeit während einer Zeit voller Konflikte unter den Fürsten interpretiert. Gleichzeitig gilt es als Auseinandersetzung mit der Deutung der Dreieinigkeit.

Rubljow stellt die Dreifaltigkeit bewusst als Einheit dar, ohne in der Darstellung klar zwischen Gottvater, Sohn und Heiligem Geist zu differenzieren.

Der Regisseur Andrei Tarkowski setzte dem Künstler mit seinem filmischen Meisterwerk Andrej Rubljow ein Denkmal.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^