WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Ackerochsenzunge



Ackerochsenzunge
Systematik
Unterklasse: Lippenblütlerähnliche (Lamiidae)
Überordnung: Lamianae
Ordnung: Boraginales
Familie : Rauhblattgewächse (Boraginaceae)
Gattung: Ochsenzungen (Anchusa)
Art: Anchusa arvensis

Die Ackerochsenzunge (Anchusa arvensis) ist eine einjährig ausdauernde Pflanze, die von Mai bis August wächst und durch ihre kleinen blauen Blüten auffällt. Oft wird sie auch als Ackerkrummhals oder Wolfsauge bezeichnet (Lycopsis arvensis). Hierbei handelt es sich aber um die gleiche Art.

Meist wird die Pflanze als ästiges Kraut beschrieben, das rauhe Blätter mit stechend borstigen Haaren besitzt.

Vorkommen

Die Ackerochsenzunge kommt in ganz Deutschland und Europa vor. Wenige Pflanzen wurden auch in andere Teile der Erde verschleppt, vorallem Amerika. Man findet sie an Wegrändern und trockenen Plätzen.

Erkennungsmerkmale

Die Ackerochsenzunge schmale lanzettlich geformte runzelige Blätter mit kleinen steifen weißen Haaren. Ihre Blüte wird nicht größer als 5 mm und ist himmelblau. Ihr Kelch ist 5-spaltig. Die Frucht, die aus vier Nüsschen besteht, ist an der Basis des Blütenkelches verborgen.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^